Ängste

 

Angstbewältigung

 

 

 

Die Angst ist ein natürlicher Schutzmechanismus unseres Körpers. Sie sorgt dafür, dass wir Gefahren erkennen und aus dem Weg gehen. Manchmal funktioniert die Angst dabei sogar wie ein „siebter Sinn“. Was aber tun, wenn die Angst übersteigert ist und uns nicht hilft, das Leben sicher zu meistern, sondern uns lähmt? Das kann die Angst vor Spinnen sein, Höhenangst, Angst vor großen Gruppen zu reden, Platzangst, bis hin zu Panikattacken – Angst wird immer dann zum Problem, wenn sie uns hindert, am normalen Leben teilzunehmen und das zu tun, was wir gerne möchten. Hier gibt es verschiedene Methoden, die Ängste zu bewältigen. Mit EDxTM (energetischer Psychotherapie) z.B. können Traumata schonend gelöst werden, auch Hypnoseverfahren und verschiedenen Verfahren der Kurzzeittherapie dienen zur Unterstützung. Die Bewältigung von Angst setzt Vertrauen in die eigenen Kräfte voraus, und dieses Vertrauen können Sie stärken.

Dabei unterstütze ich Sie.

 

 

Was passiert, z.B. wenn ich Angst habe?

 

Über unsere Augen und Ohren z.B. wird die Gefahr wahrgenommen, unser Körper fährt sich hoch in die Alarmbereitschaft, es werden Stresshormone ausgeschüttet. Alles in uns bereitet sich auf eine bevorstehende Gefahrensituation vor. Teile unseres Gehirns werden auf ein Minimum heruntergefahren und andere mehr aktiviert. Die Muskulatur ist angespannt, das Herz pumpt mehr Blut durch die Adern und die Atmung wird schneller.

 

Wie kommt es dazu, dass Angsterkrankungen entstehen?

 

Jeder Mensch ist grundverschieden ebenso wie die Entstehung der Angsterkrankung. Warum speziell Sie an einer Angsterkrankung leiden, kann nur ein Psychotherapeut/Psychologe in einer Therapie feststellen. Jedoch gibt es Vermutungen, wie es zu einer Angsterkrankung kommen kann z.B.:

Erlerntes Verhalten

Traumatische Kindheitserlebnisse

Einschneidende Ereignisse (Unfall, schwere Krankheit)

derzeitige Situation (Stress, Ärger)

Lebenskrise, ausgelöst durch den Tod Angehöriger, nahen Bekannten

 

Was können Hinweise für eine Angsterkrankung sein?

 

wenn mit der Angst Kontrollverlust auftritt

wenn man beginnt, Angstsituationen zu vermeiden

wenn diese eine Einschränkung im Leben darstellen

wenn Ängste oft und massiv auftreten und lange andauern

 

In diesen Fällen empfiehlt es sich, Hilfe zu suchen und sich professionell beraten zu lassen!

 

Downloadbutton normaler Downloadbereich erweiterter Downloadbereich